Häufigste Fragen

 

Was muss vor einer Behandlung beachtet werden?

Einnahme von Medikamente

Kunden sollten sich am Tag der Behandlung absolut wohl fühlen und keinerlei Medikamente zu sich nehmen. Eine Erkältung oder ein anderes harmloses Unwohlsein hat zwar keine Auswirkung auf die Farbgebung, aber Kunden reagieren (schmerz-) empfindlicher und unruhiger.
Diabetiker reagieren in der Regel etwas schmerzempfindlicher und die Wundheilung ist meist langwieriger. Da es aber viele Arten von Diabetes gibt, rate ich zu einer vorherigen Absprache mit dem Hausarzt.

Alkoholgenuss sollte vor und am Tage der Behandlung vermieden werden.

 

Ist eine Permanent Make up Behandlung schmerzhaft ?

Viele Anbieter verwenden immer noch die allbekannte Emla-Salbe (auf Lidocain-Basis). Diese Salbe hat im Bereich Permanent Make up vor einigen Jahren gute Dienste geleistet, da keine andere Produkte zur Verfügung standen. Emla hat die Nachteile, dass sie eine sehr lange Einwirkzeit hat, die Betäubung bereits wenige Minuten nach Beginn der Behandlung nachlässt, so dass die Behandlung (gerade bei Lippenbehandlungen) äußerst schmerzhaft wird und dass sie bei Lidstrichbehandlungen sehr stark brennt.

Mittlerweile sind wesentlich wirksamere Fluids und Gele erhältlich, die ein schmerzfreies Pigmentieren ermöglichen. Diese Produkte sind zwar wesentlich teurer als die Emla Salbe, doch sollte es angesichts der hohen Permanent Make up Preise selbstverständlich sein, derart hochwertige Materialien zu verwenden.

 

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Damit die behandelte Stelle sich nicht entzündet und gut abheilen kann, sollte in den ersten drei Tagen keinerlei Make up verwendet und eine Woche lang auf Solarium, starker Sonneneinstrahlung, Schwimmen und Sauna verzichtet werden.

Nach der Behandlung muss der Hautbereich gut gepflegt und geschmeidig gehalten werden. Zur Nachbehandlung kann neben einer Spezialcreme, die ich Ihnen mit nach Hause gebe, normale Wund- und Heilsalben benutzt werden. Wichtig ist, dass die Behandlungszone geschmeidig bleibt und sich nicht zur Krustenbildung zusammenzieht.

Es ist äußerst wichtig, dass Cremes aus hygienischen Gründen nie mit dem bloßen Fingern, sondern ausschließlich mit sauberen Wattestäbchen aufgetragen werden.

 

Da während der Behandlung mehr Farbpigmente in die Haut eingebracht werden als diese aufnehmen kann, wirkt das PMU bis zum Abfallen der Kruste / Schorf ca. 3-7 Tage sehr farbintensiv und unnatürlich. Auch wenn das PMU nach einer Woche bereits wesentlich natürlicher aussieht, zeigt sich die endgültige Farbgebung frühestens zwei Wochen nach der Behandlung. Da nach der Erstbehandlung noch Änderungen in der Pigmentdichte, der Form oder Farbe erforderlich sind, werden nach 3 Wochen bei Augenbrauen und Lidstrichen eine und bei Lippenbehandlungen zwei Nachbehandlungen durchgeführt. Diese Nachbehandlungen sind im Preis inbegriffen.

 

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Bei Lidstrichbehandlungen können gerade die oberen Augenlider anschwellen. Diese Schwellung ist keineswegs schmerzhaft, bezieht sich meistens nur auf die Oberlider, dauert ca. 1-3 Tage und kann durch Kühlung gelindert werden. Neben kühlbaren Gelmasken können hierzu auch kalte, feuchte Wattepads verwendet werden. Bei Lippenbehandlungen kann Lippenherpes auftreten. Dies gilt vor allem für alle, die vorbelastet sind, auch wenn der letzte Herpesausbruch bereits viele Jahre zurückliegt. Lippenherpes entsteht niemals direkt nach der Behandlung, sondern während der Abheilungsphase, meist am 3. Tag nach der Behandlung und äußerst sich durch Jucken des behandelten Lippenbereiches.Daher ist es ratsam, am dritten Tag nach der Behandlung mehrmals täglich eine spezielle Herpescreme aufzutragen.

Da an besonders stark mit Herpes betroffenen Stellen einige Farbpigmente rausgeschwemmt werden können, sind in diesem Fall die Behandlungen aufwendiger und langwieriger und benötigen 1-2 zusätzliche Nachbehandlungen.

Erfahrungsgemäß tritt Herpes bei den Nachbehandlungen wesentlich geringer oder oft auch gar nicht mehr auf.

Auch nach Abheilung ist es wichtig, die Lippen mindestens 2 Wochen weiterhin ausgiebig einzucremen und somit geschmeidig zu halten. Hierzu können handelsübliche Lippenpflegestifte benutzt werden.

 

Facebook Like
error: Finger weg!!